Tel.: 0 56 09 / 80 81 88   +   Fax.: 0 56 09 / 80 95 88  -  24 Stunden an 365 Tagen für Sie da!
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Friedwaldbestattungen im Landkreis Kassel

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 


bhchk artikelbanner baumweg dk1 1300x200px oe

Was sind Friedwaldbestattungen?

Durch die, ab Anfang des 19. Jahrhunderts, wiederbelebte Art der Feuerbestattung, wurde auch in Deutschland die Möglichkeit der Bestattung in Wäldern wieder möglich - so wie es schon bei den Völkern der Bronzezeit möglich war.

Zwar können Bestattungen in Wäldern, selbstverständlich auch durch Geistliche begleitet und liturgisch vollständig durchgeführt werden, aber die Bestattungswälder sehen sich meist unabhängig von Konfessionen oder auch Wohnorten der Verstorbenen.

Urnen für Waldbestattungen müssen aus ökologisch abbaubarem Material bestehen und werden an den Wurzeln von Bäumen oder Büschen und Sträuchern beigesetzt. Hierbei können keine Grabsteine aufgestellt werden, doch je nach Satzung des Waldes, ist das Anbringen einer Inschriftenplakette möglich. Diese Plaketten unterliegen dann meistens einem einheitlichen Format.
Die Ruhezeiten in Bestattungswäldern, erstrecken sich i.d.R. über die gesamte Nutzungszeit des Waldareals.
Eine Pflege der Grabstelle wird bewusst nicht gewünscht, um den Wald in seiner ursprünglichen Form zu erhalten.

Im folgenden Artikel sind zur Veranschaulichung schematische Bäume, mit den jew. verfügbaren Urnenplätzen, abgebildet. Rote Punkte markieren hierbei die im zugehörigen Textabschnitt angesprochenen, reservierbaren Ruheplätze. Die blauen Punkte stehen für Urnenplätze, welche dann noch durch Unbekannte reserviert werden können.

 

Im Landkreis Kassel existieren derzeit 3 Waldgebiete, in denen Beisetzungen von Urnen möglich sind:

 


 

Inhalt:


 

 

 

Friedwald Reinhardswald

Der Friedwald Reinhardswald, wurde im Jahr 2001 gegründet und ist somit Deutschlands 1. Bestattungswald. Friedwald ist die Marken- und Unternehmensbezeichnung, und nicht mit dem allgemeinen Begriff "Bestattungswald", gleichzusetzen.
Zwei wesentliche Unterschiede zu Bestattungen auf Friedhöfen, bestehen in der Ruhezeit von 99 Jahren (ab Gründung des Friedwaldes) sowie darin dass keinerlei Grabpflegearbeiten anfallen. Im Friedwald Reinhardswald gibt es Bäume mit bis zu 10 Ruheplätzen.
Im Friedwald Reinhardswald ist die Anbringung von Inschriftentafeln möglich.

 

 

Basisplatz

Bei einer Beisetzung in einem Basisplatz, werden 2 Einschränkungen gemacht. Zum einen sucht der Friedwald-Förster den Baum und Platz am Baum aus, an dem die Urne beigesetzt wird. Zum anderen ist mit dem Basisplatz eine Verkürzte Ruhezeit (20 Jahre) verbunden.

 

 

 

 

Platz an einem Sternschnuppenbaum

Bei den Sternschnuppenbäumen, handelt es sich um Grabplätze für Sternenkinder. Im Friedwald Reinhardswald können an diesen Bäumen Kinder bis zum 3. Lebensjahr oder im Hospiz verstorbene Kinder, kostenfrei bestattet werden (lediglich die Beisetzungskosten fallen an). Inschriftenplaketten bestehen aus Sternenmotiven.

 

 

 

Neben den Basisplätzen und den Plätzen für Sternenkinder, welche durch den Friedwald-Förster ausgewählt werden, gibt es die folgenden Baumklassen:

 

Friedwald Grabplatz Gemeinschaftsbaum

Gemeinschaftsbaum

 

Bei einer Beisetzung im Friedwald, besteht ebenfalls, wie auf dem Friedhof, die Möglichkeit die Urne neben Unbekannten Urnenplätzen zu bestatten.

Im Friedwald Reinhardswald, sind Bäume die für Gemeinschaftsplätze reserviert sind, mit einem gelben Band gekennzeichnet.

 

 

 

 

Friedwald Grabplatz Partnerbaum

Einzel- /Partnerbaum

 

Entsprechend einem Wahlgrab auf dem Friedhof, gibt es im Friedwald den Einzel- oder auch Partnerbaum. Hier wird ein Baum mit 2 nebeneinanderliegenden Urnenplätzen reserviert.

Im Friedwald Reinhardswald, sind Partner-Bäume, mit einem roten Band gekennzeichnet.

 

 

 

 

Friedwald Grabplatz Familienbaum

Familienbaum

 

Möchte man einen Baum nicht mit Unbekannten teilen, so kann ein Familienbaum reserviert werden. Bei einem Familienbaum, oder auch Freundesbaum, kann jeder verfügbare Urnenplatz, in der Familie und dem Freundeskreis verteilt werden. Werden nicht alle Plätze von Ihnen belegt, so werden diese einfach frei gelassen - so haben Sie Ihren ganz eigenen Baum im Friedwald.

Familien-Bäume im Friedwald Reinhardswald, sind mit einem blauen Band gekennzeichnet.

 


 

 

 

Waldruhe Schäferberg (Espenau)

Auch in der Waldruhe Schäferberg ist die Kennzeichnung von Urnenplätzen, durch Namensplaketten möglich. Die Beisetzung ist an Buchen und Eichen möglich, es stehen bis zu 8 Plätze pro Baum zur Verfügung. Im Flyer der Waldruhe Schäferberg, wird auch noch einmal explizit darauf hingewiesen, dass weder Wohnort noch Konfession eine Rolle bei dem Erwerb von Ruheplätzen spielen.

 

Weitere Materialien zur Waldruhe Schäferberg:

 

 

 

Platz an einem GemeinschaftsbaumWaldruhe Grabplatz Gemeinschaftsbaum

Ein normaler Platz an einem Gemeinschaftsbaum, wird erst im Sterbefall, und durch die Friedhofsverwaltung vergeben. Die übrigen Plätze an dem Baum, werden mit Unbekannten aufgefüllt.
Die Ruhezeit beträgt hier 30 Jahre.

 

 

 

Wahl-Platz an einem GemeinschaftsbaumWaldruhe Grabplatz Gemeinschaftsbaum

Der Wahlplatz an einem Gemeinschaftsbaum kann bereits zu Lebzeiten ausgesucht werden. Wie bei dem normalen Platz an einem Gemeinschaftsbaum, wird auch hier eine Beisetzung neben Unbekannten vollzogen.
Hier ist eine Ruhezeit von 50 Jahren vorgesehen.

 

 

 

 

 

WahlbaumWaldruhe Grabplatz Familienbaum

Bei einem Wahlbaum erwirbt man alle (bis zu 8) Plätze an einem Baum und kann diese nach Belieben mit/unter Familie und Freunden (ver)teilen.
Die Ruhezeit bei Wahlbäumen beläuft sich auf bis zu 99 Jahre.

 

 

 

 

 


 

RuheForst Stiftswald Kaufungen

Im RuheForst Kaufungen werden die Grabstellen als RuheBiotope bezeichnet, welche um Bäume, Sträucher oder große Baumstümpfe angelegt sind.
Die Anbringung von Namenstafeln, ist auch im RuheForst Kaufungen möglich - sie sind einheitlich, in Scheckkartengröße gestaltet.

 

Weitere Materialien zum RuheForst Stiftswald Kaufungen:

 

 Sehen Sie sich hier ein Vorstellungsvideo des Stiftswaldes Kaufungen an:vorschaubild video ruheforst kaufungen

 

 

 

 

GemeinschaftsBiotopRuheforst Grabplatz Gemeinschaftsplatz

Das GemeinschaftsBiotop im RuheForst Kaufungen besteht aus bis zu 12 Ruheplätzen. Man kann einen oder auch mehrere Urnenplätze erwerben; die übrigen Plätze des jew. Biotops können durch Andere erworben werden.

 

 

 

 

 

Familien-/FreundschaftsBiotopRuheforst Grabplatz Familienplatz

Wie auch bei dem GemeinschaftsBiotop, können bei dem Familien-, bzw. FreundschaftsBiotop, bis zu 12 Ruheplätze angelegt werden. Im Gegensatz zum GemeinschaftsBiotop erwirbt man hier aber alle am Biotop verfügbaren Plätze und kann diese mit Familie und Freunden teilen.

 

 

 

 

 


 

 

Drucken E-Mail

Partner

 Logo BDB Logo der Bestattungsvorsorge Treuhand AG Logo des Kuratoriums Deutsche Bestattungskultur

Rückruf-Formular

Rückrufformular des Bestattungshauses Keil









Weitere Kontaktmöglichkeiten

Bestattungshaus Christoph Keil

   Hauptstraße 15, 34292 Ahnatal


Tel.: 0 56 09 / 80 81 88


Fax.: 0 56 09 / 80 95 88


   info[at]bestattungshaus-keil.de

Wir verwenden Cookies, um die Website-Nutzung zu verbessern. Verwenden Sie diese Website, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.
Nach Klick auf "Zustimmen", wird diese Meldung ausgeblendet.